Logo de l'ensemble musical Capella Sacra

Programm 2018/2019

Herbstzyklus 2018 :

Metamorphose

Eröffnung Ticketing 1. Juli 2018

Von der Musik zum Leben : perpetuum mobile
Wie definiert man die Musik und den musikalischen Diskurs, diese "Harmonie mundi", welche Ausdruck der tiefsten menschlichen Seele ist ? Eine Versammlung von Klängen... sicherlich eine Vibration, aber noch viel mehr… etwas das sich in Bewegung setzt. Das "Klangbeben", das wir beim Hören eines Werkes erleben, wäre also nichts anderes als ein unmittelbarer Fall in den Urstoff. Denn ohne Bewegung, kein Leben. Aehnlich wie die musikalische Pulsation, welche die Schlagen unserer Herzen vereinigt.

Gebrochene Stille
Musik wird aus der Stille geboren, das ist nichts anderes als das Symbol der ersten Ruhe der vollkommenen Einheit. Die Stille ist frei von jeglicher Zeitlichkeit und kennt keine Bewegung, Resonanz oder Vibration. Die Stille ist vergleichbar mit der leeren Gesamtheit und hat mit dem Ausdruck irgendwelcher Menschlichkeit nichts mehr zu tun. Im Gegenteil, sie ist das Bild und der Ausdruck dessen, was von Natur aus undefinierbar ist. Folglich, wann immer diese ursprüngliche Stille gebrochen wird, erleben wir durch den ersten Ton eines musikalischen Werkes den ursprünglichen Fall. Wir schlagen eine Bresche, diejenige der Zeitlichkeit und der Menschlichkeit. Eine Veränderung des Befindens, die den ganzen Reichtum der Emotionen und Leidenschaften erscheinen lässt, aber dafür Teil einer unvermeidlichen Endlichkeit ist.

Porta Caeli : Musik als eine Passage
Von der Stille ... zur Stille, zwischen den beiden : das musikalische Werk. Diese ist also nur eine Passage, die den Einen zurücklässt, um zu versuchen, letztlich zurückzukehren. In diesem Sinne ist die Stille ein Weg oder eine Suche, Ausdruck einer permanenten Veränderung des Zustandes und damit einer Metamorphose. Wenn also die französische Sprache "die Pforten des Himmels" hervorruft, sprechen die Engländer ihrerseits von "Heaven's Gate". Die Musik wäre diese Brücke, die es uns ermöglicht, über uns selbst und andere hinauszugehen und das Unaussprechliche zu berühren.

 KLAGELIEDER

Samstag, 15. September 2018 - 20H, Hunawihr (Kirche St. Jacques)
"Denn siehe, die Finsternis wird die Erde bedecken, und Finsternis wird die Völker bedecken ; aber der HERR wird sich über euch erheben, und seine Herrlichkeit wird über euch erscheinen." Jesaja, 60-1 (Übersetzung von 1744, David Martin)

Karwoche : mehr als eine Metamorphose, eine Umkehrung
Wenn wir die gesamte Dramaturgie der Botschaft Christi in einigen Tagen fokussieren, bringt uns die paroxysmische Karwoche im Wesentlichen vom Abgrund der Kreuzigung zur Klarheit der Auferstehung, der ultimativen Transformation. Während dieser Zeit sieht die katholische Liturgie das Singen von 3 Psalmen, 3 Antiphonen und 3 Lektionen vor, gefolgt von ihren Antworten während der drei Gottesdienste, die von der Nacht bis zur Morgendämmerung von Donnerstag, Freitag und Samstag stattfinden. Im Jahr 1662 komponierte Michel Lambert als erster Komponist ein spezifisches musikalisches Werk für diesen Kontext, aus dem das Genre "Lessons of Darkness" entstand. Die größten Schöpfer nahmen seine Suite einschließlich Delalande, Charpentier und Couperin, um uns echte musikalische Juwelen zu liefern.

Die Autonomie der Musik ?
Ohne auf den Gedanken Adornos (Ästhetische Theorie, 1961-69) zurückzukommen, ist es berechtigt, die Freiheit des musikalischen Schaffens in Frage zu stellen. In der Tat, wenn wir leicht annehmen können, dass Musik - in ihrem strukturellen Aspekt - eine gewisse "Autonomie" hat, vor allem einen Vortrag und eine Sprache, ist sie zweifellos mit ihrem Schöpfer verbunden, mit der Botschaft, die sie vermittelt und zu seinem Empfänger. In diesem Sinne beteiligt es sich an einem Ganzen viel größer und das übersteigt es. Der Kontext der Entstehung der Lessons of Darkness ist jedoch von seltener Spezifität, vielleicht sogar eingeschränkter als der einer Oper.

Die Lehren der Dunkelheit : eine Passage
Im Dunkeln beginnt die Liturgie um einen dreieckigen Leuchter von 15 Zweigen, die jeweils Christus, die Drei Maria und die elf treuen Apostel repräsentieren. Am Ende jedes Teils der Liturgie wird wiederum eine Kerze ausgelöscht, bis nur noch die von Christus, Licht der Welt, schwankt. Dann, während die letzte Kerze hinter dem Hochaltar versteckt ist, schlagen die Gläubigen ihre Bänke mit ihren Messbüchern mit Lärm, um das große Zittern des Todes Christi zu bezeichnen. Das Miserere wird bei dieser Gelegenheit gesungen. Danach erscheint die Kerze wieder. Es ist aber nicht mehr derselbe Christus, es ist nicht mehr das Kreuz, sondern - in der Tat - das Metamorphose der Auferstehung, das in Ewigkeit zum Vater zurückkehrt.

Die Klagen Jeremias : eine neue Bekehrung
Der Text der Lessons of Darkness wird dem Komponisten auferlegt, da es sich um den selben Text der Lamentationen Jeremias handelt (bestehend aus fünf Gedichten, die im 6. Jahrhundert v. Chr. Geschrieben wurden). Jedes der Gedichte ist in 22 Absätze unterteilt, die jedes Mal mit einem der Buchstaben des hebräischen Alphabets beginnen. Dieser Klagelied ist also ein langer aufsteigender Schritt der Bekehrung. Die Seele leidet zuerst unter der Disziplin Gottes, bevor sie die Freude der vollen Befreiung erreicht.
 
"Kunst in ihrer Gesamtheit ist die Säkularisierung der Transzendenz" Adorno
 Biographie : Jean-Yves Hameline, Lektionen der Dunkelheit, Ambronay-Ausgaben.

DER MESSIAS - HAENDEL

Samstag, 13. Oktober - 20.00 Uhr Oberhergheim, Eglise St-Léger

Sonntag 14. Oktober - 17.00 Uhr Blotzheim, Eglise St-Léger

Eine einzigartige Broschüre : das Leben des Erlösers
Die Wette war mehr als ehrgeizig : in einer einzigen Arbeit, das ganze irdische Leben Christi zurückzuverfolgen. Der Librettist Charles Jennens Handel bietet Händel eine unverzichtbare qualitative Broschüre, welche dem Komponisten erlaubt, dieses grossartigen Werks zu schaffen.

Ein strahlender Christus
Der von Händel abgebildete Messias ist absolut nicht mit dem der deutschen Leidenschaften vergleichbar. Im Gegenteil, der, der hier nur indirekt erwähnt wird - er wird in diesem Werk nie direkt erwähnt- strahlt und triumphiert.

Die Capella bietet hier ein Tauchen in eines des größten Abenteuer aller Zeiten : die universelle Suche nach der eigenen Erlösung.

    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • Öffnungskonzert
    • Hunawihr (20:00)
    • Ticketing
    • #2# MOZART - REQUIEM
    • #2# MOZART - REQUIEM
    • Ausserordentlisches Konzert
    • Blotzheim (17:00)
    • Eintritt Frei
    • #3# VIVALDI - HAYDN
    • #3# VIVALDI - HAYDN
    • Soli Deo Gloria
    • Düdingen (19:30)
    • Ticketing
    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • Konzerttour
    • Bas-Rhin (20:00)
    • Eintritt Frei
    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • #1# ALLEGRI - PALESTRINA
    • Konzerttour
    • Bas-Rhin (17:00)
    • Eintritt Frei
    • #4# HAYDN
    • #4# HAYDN
    • Die sieben letzten Worte Christi
    • Colmar (20:30)
    • #4# HAYDN
    • #4# HAYDN
    • Die sieben letzten Worte Christi
    • Sausheim (17:00)
    • #5# MUFFAT - PURCELL
    • #5# MUFFAT - PURCELL
    • Lancement de l’intégrale en CD de Muffat
    • Niedernai (20:00)
    • Les Folies vénitiennes
    • Les Folies vénitiennes
    • Riquewihr (21:00)
    • KLAGELIEDER
    • KLAGELIEDER
    • Leçons des Ténèbres
    • Hunawihr (20:00)
    • DER MESSIAS - HAENDEL
    • DER MESSIAS - HAENDEL
    • Concert exceptionnel
    • Oberhergheim (20:00)
    • DER MESSIAS - Haendel
    • DER MESSIAS - Haendel
    • Concert exceptionnel
    • Blotzheim, Eglise St-Léger (17:00)